Bürgerverein Rommerskirchen von 1927 e.v.

Was vor über 90 Jahren mit fünf Gründerzügen begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte stets weiterentwickelt.
So ist der Bürgerverein Rommerskirchen von 1927 e.V. heute ein starker Verein, bei dem Zusammenhalt und
Festigung der Dorfgemeinschaft immer im Vordergrund steht. Der Vorstand leitet heute 26 Schützenzüge.

AKTUELLE THEMEN

S. M. Mathias V. und Königin Olivia

In diesem Jahr wurde der dem Jägerzug „Heimatstolz“ angehörende Mathias Frimmersdorf und seine Gattin Olivia zum hochgeschätzten Königspaar von Rommerskirchen proklamiert.

Mathias ist ein „Rommerskirchener Jong“. Geboren wurde er am 28.04.1984 in Neuss. Nach Besuch des Kindergartens und der Grundschule in Rommerskirchen besuchte er die Dietrich-Uhlhorn- Realschule in 
Wevelinghoven. Seinen Interessen entsprechend erlernte er den Beruf des Chemikanten. Seit 2014 lenkt er als Meister die Folienproduktion der 3M GmbH in Hilden. Mathias gehört dem Jägerzug Heimatstolz seit 1989 an, dessen Zugführer er seit 2014 ist. 2012 wurde er Mitglied des Vorstands, dessen Geschäftsführer er ist.

Unsere Königin Olivia ist ein „Rommers-kirchener Mädche“. Geboren wurde sie am 24.05.1985. Nach ihrem Schulabschluss in Grevenbroich, absolvierte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester in der Uni Klinik Düsseldorf. Erste Erfahrungen im Schützenwesen machte Olivia 1999 als Jungschützenkönigin in Anstel.

Mathias und Olivia sind seit 2008 ein Paar. So gefestigt läuteten 2014 für die beiden die Hochzeitsglocken. Das Familienglück komplettieren die Kinder Mia und Anton, die der ganze Stolz unseres Königspaares sind. Die beiden fiebern dem heutigen Tag der Krönung ihrer Eltern ebenfalls entgegen.

Wir sind stolz, mit Mathias und Olivia ein Königspaar proklamieren zu können, das den Idealen unseres Bürgervereins und damit der Tradition alten Schützenbrauchtums hier am Gillbach eng verbunden ist. Da sie das Vereinsleben pflegen und lieben, und mit der großen Unterstützung Ihres begeisterungsfähigen Wachzuges, werden sie ganz sicher ideale, um nicht zu sagen vollkommene Regenten sein.

Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit sowie die Erfüllung all ihrer persönlichen Wünsche.

 

Unser Kronprinzenpaar Rayko und Kathrin Limp

Pünktlich um Mitternacht konnte Präsident Dirk Fetten das neue Kronprinzenpaar Rayko und Kathrin Limp vom Sappeurzug „Stramme Jonge“ dem voll besetzten Festzelt, das in ein Meer von Wunderkerzen gehüllt war, präsentieren.

Beide sind alles andere als Unbekannte im Bürgerverein. Rayko Vorstandsmitglied im Verein und von Beruf Grafikdesigner. Als solcher zeichnet er auch verantwortlich für das öffentliche Gesicht des Bürgervereins. Seine Frau Kathrin ist gelernte Bankkauffrau und von Kindesbeinen an mit dem Schützenwesen vertraut. Sie hat natürlich hautnah miterlebt, wie ihre Eltern Klaus (heute Ehren-Vizepräsident des Bürgervereins) und Karin Herzogenrath in den 1990-er Jahren als Königspaar regierten. Ihr sind die besten Voraussetzungen buchstäblich bereits in die Wiege gelegt worden. Mit ihren Eltern freut sich auch die Tochter Hanna auf das große Ereignis in einem Jahr.

Bericht über die außerordentliche Mitgliederversammlung

ZUKUNFTSPROJEKT NEUER SCHÜTZENPLATZ 20…“

STILLSTAND IST RÜCKSCHRITT

Groß war das Interesse an der außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Thema „Zukunftsvision neuer Schützenplatz“ des Bürgervereins Rommerskirchen, zu dem der Vorstand um Präsident Dirk Fetten eingeladen hatte.

Nach etwa drei Stunden war die Abstimmung „Für oder gegen einen neuen Festplatz“ ausgezählt. Mit satten 86,5% hatten sich die 165 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder ganz klar für den neuen Festplatz ausgesprochen.

Vor der geheim durchgeführten Wahl wurden im eigens für diese Versammlung angemieteten Pausenhalle der Gillbachschule Ausführungen von Bernd Klaedtke zum Brauchtum des Volks- und Heimatfestes, von den Gastreferenten Gregor Küpper [Rechtsamtsleiter der Gemeinde Rommerskirchen] zum Thema „Lärmbelästigung und mögliche Konsequenzen“ , Carsten Friedrich [Leiter Planung und Gemeindeentwicklung Rommerskirchen] zur Findung und Baubeplanung des Platzes und Bürgermeister Dr.Martin Mertens über die Möglichkeiten und Chancen, welche durch ein Umverlegung des Platzes generiert werden können, vorgetragen.

Die anschließende Offene Frage- und Antwortrunde spiegelte unverblümt wieder, dass die Sachargumente keinen anderen Schluss zulassen konnten, als die Auslagerung des Festplatzes.
Auch mahnende Worte des Schaustellervertreters Gilbert Breuer bezüglich sinkender Gästezahlen wurden anerkennend angehört und es bestand zu keinem Moment ein Zweifel, dass die emotionale Bindung an den Ortskern , oder formaler an das „Kerndorf-Mischgebiet“, aller Anwesenden immens hoch ist und ausschließlich der Mut und der Wille den Verein auch für zukünftige Herausforderungen aufzustellen und den Umzug gemeinsam anzugehen.

Die ganze Mitgliederschaft steht geschlossen mit dem gemeinsam getroffenen Entscheid hinter dem Vorstand. Der Umzug muss nun zunächst von dem Rat der Gemeinde Rommerskirchen befürwortet werden. Die am Abend komplett vertretenen Fraktionen ließen bereits hoffnungsvoll Optimismus eingeben.

Wenn es dann so optimal rund läuft, kann ab 2020 oder vielleicht auch 2021 mit einer Bespielung des neuen Platzes gerechnet werden.

 

Impressionen des Abends © by Bürgerverein Rommerskirchen e.V.
Veröffentlichung nur mit gesonderter Genehmigung

2018-11-09 BV Roki Mitgliederversammlung PM

Wichtige Termine

2.
August

Generalversammlung
19.30 Uhr Pfarrzentrum
St. Peter

25.
Oktober

Jahreshauptversammlung
19.30 Uhr Pfarrzentrum
St. Peter

Anzeige